Artikel » Berichte » Aller Anfang ist schwer.... Artikel-Infos
   

Berichte   Aller Anfang ist schwer....
04.06.2016 von Webmaster

Aller Anfang ist schwer....



Die erste Session über mehrere Tage stand nun endlich für mich an !
Zuvor hieß es erstmal alles zusammen suchen und das Auto beladen ....





Soweit so gut. Am See angekommen ging es nun auf die suche nach meinem Boot das sich womöglich noch im Winterschlaf befand. An der der Liegestelle angekommen traf mich der schlag , mein Boot war nicht mehr da!!!!!
Nach genauerem hinsehen sah ich es unter der Wasseroberfläche .
Fuck ..... nun ging es erstmal an die Arbeit nach ca 1 Stunde und purer Muskelkraft hatte ich es an Land und konnte es nun vorbereiten zum übersetzen. Nach reichlicher Verspätung kam ich an meinem Platz an und begann sofort meine Behausung aufzustellen.





So langsam musste ich mich beeilen da es schon anfing dunkel zu werden .
Meine Spots waren schnell gefunden und ein paar Hände Boilies fanden auch noch den weg ins Wasser. Aufgrund der spontanen Session griff ich auf meine bisherigen Favoriten zurück Secret AGT und Smoked Chicken. Auf Grund der Verspätung und den Umständen mit dem Boot legte ich mich direkt in meinen Schlafsack und schlief ziemlich schnell ein. Die Nacht verlief ohne jegliche Aktion und am morgen machte ich mich daran die Boilies etwas zu pimpen.
Ich nahm jeweils 1,5-2 kg Boilies je Sorte und benetzte die Boilies mit unseren Naturell Seafood Juice danach kamen meine Lieblingszutaten noch zum Einsatz GLM , Geflügel Protein und Spot Mix Fish das ganze gut durch geschüttelt und für 3-4 Stunden noch Ziegen lassen.





Mittlerweile hatten wir schon 19 Uhr und noch immer hatte keine Aktion zu verzeichnen! Nun ging es wieder raus zu den futterplätzen inklusive den gepimpten Boilies .
Ich befischte die selben Spots die ich den Tag zuvor auch befischt hatte.
3 Stunden später konnte ich den ersten Fisch verzeichnen .
Der Drill verlief unspektakulär und nach kurzer Zeit konnte ich den Schuppi abschöpfen. Da es mittlerweile schon Dunkel war ich aber unsere H Boje auf meinem Spot gesetzt habe, konnte ich innerhalb von wenigen Minuten meinen Futterplatz wieder finden und meine Montage wieder ablegen.





Wieder an Land angekommen bereitete ich alles wieder für die Nacht vor .....
Ich wurde gerade fertig lief die Rute erneut ab ........





Nun stand ich schon wieder mit krummer Rute im Boot. Ich merkte gleich zu Beginn das es ein etwas größere Fisch sein musste .
Nach ca 10 Minuten bekam ich den Fisch das erste mal zu Gesicht , ich konnte es nicht glauben es war ein alter bekannter.
Mit dem Name Halbzeile..... den ich auch schon des öfteren fangen durfte .
Ich wusste das sich der Fisch um die 20kg Marke einpendeln wird aber wo genau stellte sich erst nach dem wiegen fest .





Gesagt getan, die Waage pendelte sich bei genau bei 19,8 kg ein.
Ich war zufrieden perfekt , was will ich mehr für die erste längere Session.
Die Rute wurde wieder neu rausgefahren, und das Spiel begann von vorne.
In dieser Nacht konnte ich noch 2 weitere Fische fangen alles lief wie am Schnürchen.





Was mich aber dennoch ärgert ist das ich nicht schon von Anfang an meine Boilies gepimpt habe, ich denke das ich mit dieser Methode von Anfang an schon mehr hätte fangen können .
Aber das ist das schöne wiederum beim Karpfenangeln man lernt nie aus und immer wieder wird man eines besseren belehrt, selbst nach einigen Jahren die ich schon auf dem Buckel habe kann ich immer noch sagen wieder was gelernt .
In diesem Sinne wünsche ich euch viel Glück bei eurer nächsten Session und probiert einfach mal etwas mit den Zutaten aus um noch den letzten schlief aus euren Boilies zu holen.








Team Progressive Baiting Deutschland
Steffen Gehder





Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Seitenanfang nach oben