Artikel » Berichte » Do it yourself, Teil1 Artikel-Infos
   

Berichte   Do it yourself, Teil1
16.07.2016 von Webmaster

Do it yourself, Teil1




Wie angekündigt möchte ich euch nun den ersten von ein paar Boilies vorstellen. Ich werde Euch zeigen wie ich unsere Ready Mixe etwas abändere um daraus einen top Boilie für wenig Geld zu produzieren. Kommen wir zu erst zu den benötigten Geräten die ihr braucht um relativ schnell zuhause eure Boilies zu rollen.

Dafür verwende ich:

Teigmaschine (eine ganz normale wie jede Frau zum backen hat)
Fleischwolf oder Baitgun
Rollbrett
Dampfgahrer oder Kochen
Obstkisten zum trocknen
So wenn ihr das alles habt kanns auch schon los gehen.
Der erste Boilie ist ein cremiger Nussboilie der meiner Meinung nach sehr fängig ist [ nicht nur für die Fische ;-) ]
Los gehts mit den Zutaten die ihr alle bei uns im Shop bekommt:

2,5 Kg Milch Mix
300 Gramm Erdnussmehl geröstet
300 Gramm Tiegernussmehl
200 Gramm Hanfmehl geröstet
200 Gramm Mandelmehl
25 Gramm Sweetner Powder
45 ml Pistazien Flavour
35 Eier (Ca. je nach Größe)

Jetzt kann es losgehen mit der Produktion:
Ich gebe zunächst 30 Eier in eine Schüssel mit dem Sweetner und dem Flavour und vermische alles gründlich. Wenn ich das getan habe gebe ich den Mix in die Teigmaschine und starte diese. Nun gebe ich die durchgerührten Eier bei und lasse den Teig gut durchkneten. Wenn der Teig nach ein Paar Minuten noch etwas trocken ist, gebe ich noch ein Ei dazu. Das wiederhole ich bis der Teig die richtige Konsistenz hat (sollte nicht an den Händen kleben ). Wenn der Teig fertig ist gehts auch schon weiter mit den Würsten. Dafür habe ich einen Fleischwolf in den ich den Teig gebe und die fertigen Würste heraus kommen. Natürlich könnt ihr dafür auch eine Baitgun benutzen. Wenn ich den ganzen Teig verarbeitet hab gehts ans rollen. Ich verwende ein 20 mm Rollbrett. Ihr könnt natürlich auch andere größen rollen, es muss nur auf den Durchmesser eurer Düse geachtet werden, wo Eure Teigwurst heraus kommt. Ich lege meistens immer gleich 2 Teigwürste in das Rollbrett um schneller fertig zu sein. Falls ihr noch nicht oft gerollt habt solltet ihr lieber immer nur eine Teigwurst in das Rollbrett legen. Die fertig gerollten Boilies gebe ich nun in einen ganz normalen Dampfgahrer für die Küche, und lasse sie 15 min gahren. Danach kommen die fertigen Boilies in die Obstkisten um dort zu trocknen. Ihr solltet darauf achten das ihr nicht zuviel Boilies in eine Kiste gebt, da sie sonst nicht so gut und schnell trocknen. Die Boilies sollten nun in einem trockenen Raum bei Zimmertemperatur ca. 48-60 Stunden trocknen ( 1 mal am Tag etwas durcheinander machen). Sind die Boilies nun fertig könnt Ihr sie entweder in eine Tüte geben und einfrieren, oder so wie ich in einen Eimer geben und mit Salz konservieren (bei 5 Kg Boilies 2,5Kg Salz dazu geben). Natürlich könnt Ihr auch am Anfang Konservierer dazu geben zu den Eiern, wobei ich kein großer Freund davon bin. Ich hoffe ich konnte Euch ein wenig näher bringen wie ich kleinere Mengen Boilies in kurzer Zeit zuhause produziere.
Alle Zutaten findet Ihr bei uns im Shop. Oder einfach gleich fix und fertig gemischt bestellen bei Karle per Telefon oder E-Mail.
Teil 2 kommt in 14 Tagen dann werde ich euch einen Muschel Boilie vorstellen.
Bis dahin wünsche ich euch mit dem Boilie viel Spaß und Erfolg am Wasser.

Tobias Berreth
Progressive-Baiting







Druckansicht   druckbare Version anzeigen
Seite empfehlen   Seite empfehlen
Seitenanfang nach oben